Luca Schifferles Doppelpack bringt dem FC Olten den Sieg in der ersten Cup-Qualirunde

Die Akteure waren wirklich nicht zu beneiden. Eine Woche nachdem die Vorrunde in der 2. Liga inter zu Ende gegangen war, stand zum Jahresabschluss noch die erste Qualifikationsrunde für den Schweizer Cup der kommenden Saison auf dem Programm.

Unter mehr als garstigen Bedingungen traf der FC Olten – in der Gruppe 5 nach der ersten Saisonhälfte als Elfter knapp über dem Strich klassiert – auf den FC Perlen-Buchrain, den Elften der Gruppe 4.

Das Terrain auf dem Kleinholz war schon beim Anpfiff tief und matschig und erreichte bis zum Abpfiff eigentlich irreguläre Verhältnisse. Wegen Dauerregens und des einsetzenden Windes unterbrach der Schiedsrichter das Spiel in der zweiten Halbzeit für zehn Minuten. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gastgeber mit 2:1. Der FC Olten präsentierte sich vor der Pause äusserst effektiv.

Olten äusserst effektiv

Innenverteidiger Lum Jusufi nutzte die erste Möglichkeit, den ersten Corner in der 13. Minute, zur Führung. Die Gäste aus der Innerschweiz zeigten die etwas gefälligeren Vorstösse. Es waren aber die Oltner, die auch ihre zweite Möglichkeit verwerteten und auf zwei Längen vorlegten. Hazir Zenuni bediente Miro Golob auf der rechten Aussenbahn. Dessen Hereingabe lenkte Stürmer Luca Schifferle ins Tor ab.

Der Vorbereiter des zweiten Tores hätte das Spiel kurz vor der Pause entscheiden müssen. Steil von Giovanni Gerardi angespielt, konnte Golob alleine auf Gäste-Goalie Luca Roth marschieren, schaufelte den Ball aber am nahen Pfosten vorbei.

Dies rächte sich knapp fünf Minuten nach dem Seitenwechsel. FCO-Torhüter Thomas Husi rutschte nach einem Eckball unglücklich aus und in seinen Gegner. Der Unparteiische zeigte kein Pardon und der FC Perlen-Buchrain verkürzte mittels Penalty und war zurück im Spiel.

Wind und Regen waren zu stark

In der 65. Minute flüchteten die Spieler auf Anweisung des Schiedsrichters für zehn Minuten in die Kabinen. Der Wind und der Regen waren jetzt zu stark. Auch die Lichtverhältnisse auf dem nicht mit einer Flutlichtanlage ausgestatteten Kleinholz waren trotz drei Uhr nachmittags mangelhaft. Obwohl der Ball an vielen Stellen des Platzes definitiv nicht mehr rollte, liess der Schiedsrichter das Spiel fortsetzen.

Die Gäste waren nach dem Wiederanpfiff noch nicht sortiert, Schifferle enteilte nach einem Steilpass von Stefan Brica der Abwehr und liess Torhüter Roth mit seinem satten Flachschuss keine Abwehrchance.

Heikle Schlussviertelstunde

Mit etwas Dusel kam Perlen-Buchrain in der 75. Minute noch einmal heran, was zu einer hektischen Schlussviertelstunde führte. Die Oltner vergaben reihenweise Konterchancen, doch auch die Gäste konnten nicht mehr reüssieren. Nach eher knapp bemessenen neunzig Minuten hatte der Schiedsrichter genug und schickte die Spieler in die Winterpause.

Der FC Olten steht als einziger der vier Solothurner Klubs der 2. Liga inter in der zweiten Qualifikationsrunde. Bis jetzt, denn die Partie zwischen Biberist und Binningen musste beim Stand von 0:2 abgebrochen werden. Am Samstag scheiterte der FC Wangen bei Olten am SC Goldau (3:6), der FC Dulliken unterlag Hergiswil mit 0:3.

Adresse

  • Fussball Club Olten 1909
  • Postfach 661
  • 4601 Olten

Kontakt

  • Tel: 062 296 69 04
  • Mail: info@fcolten.ch
  • www.fcolten.ch